Rechtsberatung bei Fachanwalt für Insolvenz- & Arbeitsrecht:


#1

Rechtsberatung z.B. bei
Mingers & Kreuzer.

Hier deren Youtube-Film zu Insolvenzen bei Cinram und weiteren Firmen im Kreisgebiet:

Wer will, kann sich zum Beispiel dort beraten lassen, bevor er etwas anderes bezüglich einer
Transfergesellschaft unterschreibt. Wer in die TG will, kann das auch ohne anwaltliche Hilfe.

Es gibt natürlich auch sehr gute Fachanwälte außerhalb von Aachen.


#2

Auf jeden Fall Gut in den Medien.
Hoffen wir das er sich Herr Mingers auch persönlich um den Fall Cinram kümmert.
Ich habe bei dieser Kanzlei einen Termin gemacht.


#3

Sozialauswahl hat es nicht gegeben


#4

Ja - das meint jeder, das stimmt genau.


#5

Wie schon vorher schlage ich die Kanzlei Mingers und Kreuzer vor.
Sie haben sich auf den Fall vorbereitet


#6

Das zieht sich aber in die Länge


#7

Gütetermin gescheitert…nächster Termin im MÄRZ 2018

die haben ja alle Zeit der Welt :frowning:


#8

_Besser so. Nun kann das Gericht auch die verschobenen Finanzen überprüfen. _
Man muss ja nicht zu allem Mist gleich “ja” sagen. **Das Angebot ist doch zum lachen, **
da man für die anderen gleich mehrere Mio € zur Verfügung stellt!

Wenn sie verlieren müssen sie brav nachzahlen. Und die anderen müssen zu Unrecht erlangte Abfindungen herausgeben und können gepfändet werden. Selber Schuld. Die sind ja selbst auch so dreist gewesen.


#9

ist das nicht Vertragsbruch.

Man müsste glattweg auch die einem abgenommen gekürzten Gelder von der Fa. Cinram zurückfordern - also mit Sicherheit für jeden mindestens 20 000 Euro obenauf auf die Abfindung zusätzlich zurückfordern. Sicherlich ist dieses Geld schon in Kanada - aber es war ausgemacht, dass die Firma weiter existieren würde. Auch diese Zusage/Vertrag wurde gebrochen.


#10

Ja leider dauert es so lange.ich weiß auch nicht wiso das so lange dauert.
Wie schätz dein Anwalt die sache ein.
Weiß dein Anwalt das Cinram nun Millionen Euros auf Seite gelegt hat um Management und AT Mitarbeiter Abfindung zahlen zu wollen…
Ist dein Anwalt mit allen Informationen gegen Cinram versorgt


#11

Sollte man mal seinen Anwalt fragen


#12

Dieses Geld sieht man von diesen Betrügern niemals wieder. Es ist aber richtig, dass die igbce und der BR schon ein Jahr vor Ende des Sanierungstarifvertrages die Sache beenden mussten. Sie haben es aber fahrlässiger Weise nicht getan, und haften eigentlich für die Sache.

Wenn man die Millionengewinne sieht, dann war die Sache komplett erstunken und erlogen: Vertragsbruch? Das ist einfach großer Betrug gewesen!!! Der ging von Schramm aus und von Steve Brown !!! Das sind echte Bastarde.


#13

da die sich kennen haben wir einen nachteil dadurch .

Unter welchen Voraussetzungen ist ein Wechsel möglich?

Ein Wechsel des Insolvenzverwalters ist sehr schwierig und gelingt in den wenigsten Fällen. Als Insolvenzschuldner können Sie nur in geringem Umfang dazu beitragen. Häufig liefert die betreffende Person selbst Entlassungsgründe. Wechseln können Sie einen Treuhänder über das Amtsgericht, wenn Sie nachweisen, dass der Treuhänder seine Pflichten unvollständig erfüllt oder seine Stellung missbraucht. Das Amtsgericht kann den Verwalter dann austauschen oder auch entlassen.

Außerdem kann aus gesundheitlichen Gründen eine Amtsausübung unmöglich werden. Zur Entlassung kommt es bei Eintritt eines Berufsverbotes oder einer strafrechtlichen Verurteilung im Rahmen der Tätigkeit als Verwalter. Dem Gericht könnte auch bekannt werden, dass eine bestimmte Tatsache eine Bestellung verhindert hätte. Das können beispielsweise umfangreiche Haftungsansprüche gegen den Betreffenden sein.

Entlassen werden kann er auch dann, wenn er die Erfüllung einzelner oder sämtlicher Pflichten verweigert. Weitere Entlassungsgründe sind die Bevorzugung von Insolvenzgläubigern, Interessenskollisionen oder das Vorliegen einer Befangenheit.

Bei Benachteiligung: Wie kann ich mich wehren?

Wir empfehlen, dass Betroffene sich zunächst anwaltlichen Rat suchen und die Sachlage besprechen. Häufig kann ein Anwalt den Insolvenzverwalter auf die Rechtslage hinweisen und dem Insolvenzschuldner so zu seinem Recht verhelfen. Sollte dies nicht ausreichen, kann in berechtigten Fällen das Insolvenzgericht behilflich sein. Das Gericht hat den Treuhänder eingesetzt und überwacht dessen Tätigkeit.

Sind Sie der Meinung, dass Sie Ihr Insolvenzverwalter mit Absicht schlecht behandelt, dann kontaktieren Sie den verantwortlichen Rechtspfleger beim Insolvenzgericht. Reichen Sie in solchen Fällen beim Amtsgericht eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Betreffenden ein. Der Beschwerde müssen Sie eine ausführliche und vor allem sachliche Begründung beilegen. Bei der Anfertigung einer solchen Begründung sollte Sie ein Rechtsanwalt unterstützen.


#14

Hast du das schon gemacht


#15

Mein Anwalt kennt die Situation Cinram genau, ich habe ihm klaren Wein eingeschenkt!
Das wird für die Cinram Beteiligten noch ein Nachspiel haben, was sie sich da geleistet
haben. Da lässt mein Anwalt nicht locker.